Saatsteine

Saatsteine

Saatsteine aus Keramik

Jedes Jahr passiert es mir wieder! Ich säe mein Saatgut aus und kann mich zwei Wochen später nicht mehr daran erinnern wo ich was gesät habe. In den letzten Jahren habe ich mir die Stellen manchmal in mein Gartenjournal notiert – aber eben auch nur manchmal. Daher habe ich mir für dieses Jahr Saatsteine getöpfert, damit nichts mehr schief geht. Saatgut rein – Stein dazu – fertig! Anzufertigen sind sie super einfach. Du rollst eine Kugel, drückst sie platt und ritzt mit einem Holzstäbchen Pflanzenname und ein schönes Muster ein. Nach dem Schrühbrand wird der Stein mit Manganoxid bestrichen und wieder abgewaschen. Das Mangan setzt sich in den Rillen ab und bildet nach dem Brand die Worte. Alle anderen Motive kannst du mit einer Glasur darüber glasieren…. Falls dir bei dem Vorgang irgendetwas unklar ist, dann schreib mir bitte eine Nachricht 🙂

Märchenturm im Garten

Märchenturm im Garten

Außergewöhnliche Pflanzgefäße für den Garten

Dieser märchenhafte Turm ist ausschließlich aus kleinen Tonsteinen aufgebaut. Ich habe einen dünnen Pappring auf die Ofenplatte gelegt und danach einen Tonring darauf gearbeitet. Auf den Ring habe ich die einzelnen Steine (ausgeschnittene, kleine Quader) gesetzt und mit viel Schlicker verbunden. Als der Turm getrocknet war, habe ich die Pappe entfernt und den Turm gebrannt ohne ihn herumtragen zu müssen. Anschließend wurde er mit Manganoxid glasiert und bei 1240°C gebrannt. Da der Turm unten offen ist, kann er das ganze Jahr im Beet bleiben.

Das Jahr ist noch ruhig…

Das Jahr ist noch ruhig…

…. die beste Zeit um über neue Projekte nachzudenken. Was wird bleiben, was wird sich verändern? Wichtig dabei ist, dass wir das was wir tun mit Liebe tun – der Rest ergibt sich von selbst….